Baden-Württembergs Umweltministerin nimmt Röttgen im Streit um E10-Einführung in Schutz

Sonntag, 13. März 2011, 09:30

Stuttgart (dts) – Im Streit um die misslungene Markteinführung des Bio-Kraftstoffs E10 hat Baden-Württembergs Umweltministerin Tanja Gönner (CDU) Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) in Schutz genommen. „Man tut ihm Unrecht, wenn man ihm den Ärger um E10 anlastet“, sagte Gönner dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Die Mineralölindustrie hat eine ungute Rolle gespielt. Das darf man ihm nicht vor die Füße kippen.“ Röttgens bayerischer Amtskollege Markus Söder (CSU) hingegen machte den Bundesminister indirekt für das Debakel mitverantwortlich. Er empfehle dem Kollegen jetzt eine „Denkpause“, sagte Söder in „Focus“. „Es wäre schlau gewesen, den Gipfel vor der Einführung von E 10 einzuberufen statt danach.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH