Indien überprüft nach Fälschungsvorfall 4.000 Fluglizenzen

Montag, 14. März 2011, 11:23

Neu Delhi (dts) – Die indische Flugsicherung DGCA hat am Montag angekündigt, die Lizenz von insgesamt 4.000 Passagierflugzeugpiloten zu überprüfen. Das berichtet der Nachrichtensender CNN-INB. Bereits im letzten Monat war einer Pilotin der privaten Fluglinie IndiGo die Lizenz entzogen, nachdem sie bei der Landung zunächst mit den Vorderrädern aufsetzte. Die anschließende Untersuchung ergab, dass ihre Fluglizenz nicht ordnungsgemäß erworben wurde. Daraufhin wurde eine detailliertere Untersuchung eingeleitet, die weitere Fälle von falschen Lizenzen zu Tage brachte. So flogen zwei Piloten als Chefpiloten, obwohl sie lediglich die Prüfung als Co-Pilot absolviert hatten. Am gestrigen Sonntag wurde zudem ein Pilot der staatlichen Fluglinie Air India aufgrund einer gefälschten Lizenz verhaftet.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH