Japan: AKW-Betreiber hält Kernschmelze in Reaktor 2 für möglich

Montag, 14. März 2011, 13:43

Tokio (dts) – Die Lage im japanischen Atomkraftwerk Fukushima wird immer kritischer. Nach Angaben der Betreiberfirma Tepco hat möglicherweise im Reaktor 2 des japanischen Kernkraftwerkes eine teilweise Kernschmelze stattgefunden, berichtet die Nachrichtenagentur Kyodo. Zuvor war der Versuch gescheitert, den Reaktor mit Meerwasser abzukühlen. Die Brennstäbe im Reaktor 2 liegen inzwischen komplett trocken. Auch eine weitere Explosion könne nicht ausgeschlossen werden. In der Nacht zum Montag (MEZ) hatte es in dem Kraftwerk eine zweite Wasserstoff-Explosion im Reaktorblock 3 gegeben. Dabei wurden nach Angaben der Atomsicherheitsbehörde sechs Arbeiter verletzt.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH