Baskenland: ETA gibt Terror-Strategie auf

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 19:44

Bilbao (dts) – Die baskische Untergrundorganisation ETA hat angekündigt ihre Terror-Strategie von nun an aufzugeben. Das geht aus einem Kommuniqué der Organisation hervor, das die baskische Zeitung „Gara“ veröffentlichte. Demnach wolle die ETA ihre „bewaffnete Aktivität definitiv einstellen“. Man wolle die Chance ergreifen, eine gerechte und demokratische Lösung für den Konflikt in den ethnisch baskischen Gebieten im Nordosten Spaniens und dem Südwesten Frankreichs zu finden. Die Organisation verfolgt das Ziel eines von Spanien unabhängigen, sozialistisch geprägten baskischen Staates, der die spanischen autonomen Regionen Baskenland und Navarra sowie das französische Baskenland umfassen soll. Die ETA ist eine links orientierte, separatistische baskisch-nationalistische Untergrundorganisation. Sie wurde 1959 als Widerstandsbewegung gegen die Franco-Diktatur gegründet und bedient sich teilweise terroristischer Mittel, darunter Autobomben.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH