Tickets für öffentlichen Nahverkehr werden teurer

Montag, 26. November 2012, 23:59

Berlin (dts) – Zum 1. Januar werden Bus- und Bahn-Tickets aufgrund steigender Strompreise wegen der Energiewende vielerorts teurer. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ (Dienstagausgabe) unter Berufung auf den Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). „Vor allem Energie-, Sprit- sowie Personalkosten sind in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. Der Kostendruck auf die Verkehrsunternehmen ist enorm, deshalb müssen die Betreiber von Bus und Bahn diese Mehrkosten anteilig an die Fahrgäste weitergeben“, sagt VDV-Sprecher Lars Wagner. So will der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) die Fahrpreise zum 1. Januar 2013 um durchschnittlich 3,5 Prozent erhöhen. Der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) hat beschlossen, die Tarife für Fahrten mit den Bussen und Bahnen ab 1.1.2013 um durchschnittlich 3,3 Prozent anzupassen. Im Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) steigen die Preise zum Jahresbeginn im Schnitt um 4,79 Prozent. In Köln (KBV) müssen Fahrgäste zu Beginn des neuen Jahres durchschnittliche 3,9 Prozent mehr zahlen. Bereits in diesem Jahr seien die Preise laut VDV bundesweit um durchschnittlich 3,5 Prozent gestiegen. Ohne die notwendigen Zuschüsse der öffentlichen Hand müssten die Preise laut Branchenverband VDV im kommenden Jahr sogar noch stärker steigen. So habe sich allein Dieseltreibstoff im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent verteuert. Im 2013 sei damit zu rechnen, dass sich der Strompreis für die Verkehrsunternehmen im Zuge der Energiewende weiter verteuert.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH