Säurezünderbombe in Duisburg kontrolliert gesprengt

Dienstag, 27. November 2012, 23:04

Duisburg (dts) – In Duisburg ist am Dienstagabend eine englische Zehn-Zentnerbombe kontrolliert gesprengt worden. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, war die Bombe in unmittelbarer Nähe der A 40-Anschlussstelle Duisburg-Häfen gefunden worden. Aufgrund des Bombentyps, die Bombe hatte einen gefährlichen Säurezünder, war vom Kampfmittelbeseitigungsdienst eine Sprengung angeordnet worden. Zuvor waren im Umkreis von 750 Metern um die Fundstelle Gebäude evakuiert worden. Zudem wurde eine Sicherheitszone von 1.250 Metern eingerichtet. In beiden Zonen waren den städtischen Angaben zufolge rund 7.000 Menschen betroffen. Außerdem musste die A 40 zwischen dem Autobahnkreuz Moers und dem Autobahnkreuz Duisburg gesperrt werden. Der Fund von Fliegerbomben gehört in mehreren deutschen Städten zum Alltag. Ende August war zum Beispiel in München eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg kontrolliert gesprengt worden. Seitdem wurden unter anderem auch in Hamburg und Potsdam Sprengkörper gefunden.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH