Schweiz führt 48 Millionen US-Dollar an Kasachstan zurück

Freitag, 21. Dezember 2012, 15:52

Zürich (dts) – Die Schweiz führt über einen Treuhandfonds der Weltbank 48 Millionen US-Dollar an Kasachstan zurück. Das teilte die eidgenössische Regierung am Freitag mit. Demnach sollen die Gelder der Bevölkerung Kasachstans zugutekommen. Hintergrund der Rückerstattung ist ein Verfahren der Genfer Justizbehörden wegen Verdachts auf Geldwäscherei. Das Verfahren hat 2011 zur Konfiskation der nun zurückzuführenden Vermögenswerte geführt. Dabei seien die am Verfahren beteiligten Parteien übereingekommen, die in der Schweiz blockierten Gelder in Höhe von rund 48 Millionen US-Dollar für Projekte der Weltbank zugunsten der kasachischen Bevölkerung zu verwenden, teilte die Regierung der Schweiz weiter mit. Sie werden in Kasachstan für Projekte in den Bereichen Jugendpolitik und Energieeffizienz verwendet werden.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH