Neue Proteste nach Vergewaltigung in Indien

Montag, 24. Dezember 2012, 22:04

Neu-Delhi (dts) – Nach der Vergewaltigung einer Studentin gehen in Indien die Massenproteste weiter. Die Polizei sperrte das Regierungsviertel ab, nachdem sich am Montag erneut an mehreren Plätzen in Neu-Delhi zahlreiche Demonstranten versammelt hatten. Sie fordern harte Strafen für die sechs Männer, die die junge Frau vor etwa einer Woche in einem Bus missbrauchten und lebensgefährlich verletzten. Premierminister Manmohan Singh wandte sich in einer Fernsehansprache an die Bevölkerung. „Es gibt aufrichtige und gerechtfertigte Wut und Angst“, sagte er vor laufender Kamera. Diese dürfte aber nicht in Gewalt umschlagen. In Neu-Delhi war es am Sonntag zwischen Polizei und Demonstranten zu Auseinandersetzungen gekommen, wobei die Beamten Tränengas, Gummiknüppel und Wasserwerfer einsetzten. Dabei gab es 143 Verletzte.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH