Bisher mindestens 123 Kältetote in Russland

Dienstag, 25. Dezember 2012, 08:36

Moskau (dts) – Während in Deutschland an Weihnachten neue Wärmerekorde gemessen wurden sind in Russland bei sibirischen Temperaturen bislang mindestens 123 Menschen ums Leben gekommen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Interfax. Allein am Montag seien sieben Menschen erfroren. In Teilen Russlands sanken die Temperaturen erneut auf unter minus 30 Grad. Hierzulande hatte der Deutsche Wetterdienst am Montag mit 18,5 Grad an einer Wetterstation in Freiburg einen neuen Rekordwert für einen 24. Dezember gemessen. Schattenseite der zum Teil frühlingshaften Temperaturen sind die steigenden Pegel an Flüssen im Süden und Westen Deutschlands. Der Oberrhein war am Montag wegen Hochwassers teilweise gesperrt.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH