SBK-Chef: Kassen optimieren Patienten-Daten

Dienstag, 3. September 2013, 13:48

Berlin (dts) – In der Debatte um manipulierte Krankenkassendaten hat der Chef der Siemens Betriebskrankenkasse (SBK), Hans Unterhuber, bestätigt, dass die Krankenkassen bei der Auswertung von Versicherten-Daten große Anstrengungen unternehmen: „Nicht nur die Pharma-Industrie, auch Krankenkassen statten teilweise Arztpraxen mit Software aus, um die Kodierung der Patienten zu optimieren“, sagte Unterhuber der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). „Jede Kasse setzt hochbezahlte, intelligente Leute ein, damit die Daten so an das Bundesversicherungsamt gehen, dass auch Geld fließt“, sagte er. Unterhuber kritisierte, es sei „für eine Krankenkasse ein perverser Anreiz, statistisch möglichst viele Kranke mit möglichst vielen Krankheiten vorweisen zu können“. Er forderte mehr Transparenz im Finanzsystem der Kassen und ein Kontrollrecht des Parlaments.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH