SoVD-Präsident: Erhöhung von Hartz-IV-Regelsatz reicht nicht aus

Mittwoch, 4. September 2013, 13:31

Berlin (dts) – Laut dem Präsidenten des Sozialverbands Deutschland (SoVD), Adolf Bauer, ist die vom Bundeskabinett gebilligte Hartz-IV-Erhöhung um neun Euro nicht ausreichend, um den faktischen Bedarf der Bezieher abzudecken. „So lange eine Neuberechnung der Regelsätze unterbleibt, die den Lebensalltag der Betroffenen realistisch abbildet, gibt es keine Aussicht auf Besserung“, so Bauer am Mittwoch in Berlin. Die Politik stehe in der Pflicht, für Abhilfe zu sorgen. Der SoVD fordere deshalb eine Generalrevision von Hartz IV. „Denn neben einem bedarfsgerechten Regelsatz sind Maßnahmen erforderlich, die Langzeitarbeitslosen eine schnellere Rückkehr in den Arbeitsmarkt ermöglichen.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH