Steinbrück kündigt Rückzug an

Freitag, 27. September 2013, 19:03

Berlin (dts) – Der bisherige SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat auf dem kleinen Parteikonvent in Berlin seinen Rückzug aus der ersten Reihe der Sozialdemokraten angekündigt. Der 66-Jährige wurde am Freitagabend von einem Konventteilnehmer mit den Worten zitiert: „Meine Karriere wird ein geordnetes Ende finden“. Steinbrück erklärte, er werde weder in der Partei noch in der Fraktion ein Amt anstreben. Er wolle seiner beruflichen Laufbahn keine weiteren Posten hinzufügen. Lediglich sein Bundestagsmandat wolle er behalten. In den Tagen nach der Bundestagswahl hatte Steinbrück noch beteuert, in der Partei weiter „Verantwortung“ übernehmen zu wollen. Der Kleine Parteitag der SPD tagt gegenwärtig hinter verschlossenen Türen über die Aufnahme von Sondierungsgesprächen mit der Union. Diese könnten in einer neuen Großen Koalition enden, die SPD will jedoch am Ende von Koalitionsverhandlungen ihre Mitglieder über einen Koalitionsvertrag entscheiden lassen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH