Umfrage: Jeder Dritte hält Smartphones für nicht ausreichend geschützt

Montag, 30. September 2013, 09:52

Saarbrücken (dts) – Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von CosmosDirekt halten 34 Prozent der Bundesbürger Smartphones für nicht ausreichend geschützt. Dementsprechend vorsichtig sind die Smartphone-Nutzer in Deutschland: 73 Prozent öffnen auf ihren mobilen Geräten nach eigenen Angaben keine E-Mail-Anhänge von unbekannten Absendern, 69 Prozent sind bei der Weitergabe persönlicher Daten sehr vorsichtig und 61 Prozent verwenden ausschließlich sichere Passwörter. Für die Umfrage waren 1.009 deutsche Internetnutzer im Alter zwischen 18 und 65 Jahren befragt worden.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH