Studie: Branchengewerkschaften weniger aggressiv

Montag, 30. September 2013, 22:53

Frankfurt/Main (dts) – Tarifrunden mit Berufs- und Spartengewerkschaften sind im Durchschnitt deutlich konfliktreicher als Tarifrunden mit Branchengewerkschaften. Das zeigt eine Untersuchung des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), die der F.A.Z. vorliegt. Besonders konfliktbereit treten demnach die Gewerkschaften der Lokführer (GDL), der Flugsicherung (GDF) und die Ärztegewerkschaft Marburger Bund auf. Mit Abstufungen gilt das auch für die IG Metall und die Gewerkschaft Verdi, für letztere insbesondere in Tarifrunden des öffentlichen Dienstes. Die Untersuchung stützt sich auf eine Auswertung von insgesamt 123 Tarifrunden seit dem Jahr 2000.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH