Wetter: Wolken und immer wieder Regen

Dienstag, 1. Oktober 2013, 04:00

Offenbach (dts) – Am Dienstag ist es im Süden noch zeitweise wolkig. Im Schwarzwald und in Richtung Alpen regnet es örtlich. Im Rest des Landes ist es oft sonnig und nur gering bewölkt. Es bleibt trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 11 Grad in Ostsachsen und bis zu 19 Grad im Südwesten. Der Wind weht schwach bis mäßig, auf den Nordseeinseln zeitweise frisch und böig aus östlichen Richtungen. In höheren Berglagen der nördlichen Mittelgebirge sowie teils auch an der Nordsee muss bisweilen mit starken Böen gerechnet werden. In der Nacht zum Mittwoch ist es nur ganz im Süden und in Alpennähe stärker bewölkt, mit örtlich etwas Regen. Sonst ist der Himmel oft klar und es bleibt trocken. Örtlich kann sich Nebel bilden. Die Tiefstwerte liegen zwischen 11 Grad am Hochrhein und 0 Grad im Norden. In der Mitte und im Osten ist örtlich leichter Frost und gebietsweise Bodenfrost möglich. Am Mittwoch ist es nach Auflösung örtlicher Nebelfelder meist heiter, nur der äußerste Süden wird mitunter von etwas dichteren Wolken gestreift. Es bleibt aber überall trocken. Die Temperatur steigt auf 11 Grad im Nordosten bis 19 Grad am Oberrhein. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Südost. An der Küste und in höheren Berglagen frischt er bisweilen böig auf. In der Nacht zum Donnerstag ist es im Süden wechselnd, sonst gering bewölkt oder klar. Vor allem im Süden kann sich örtlich Nebel bilden, sonst ist die Nebelneigung eher gering. Die Luft kühlt sich auf 10 bis 4, im Osten, Südosten und zum Teil auch in den mittleren Gebieten auf 0 Grad ab. Dort kann es in ungünstigen Lagen leichten Frost oder zumindest Bodenfrost geben. Am Donnerstag ist es heiter, teils auch sonnig und trocken. Im Westen kommen zum Nachmittag hin allmählich etwas mehr Wolken auf, es bleibt aber durchweg trocken. Die Temperatur steigt auf 11 Grad im Nordosten bis 20 Grad im Südwesten. Es weht schwacher bis mäßiger, an der Nordsee und in höheren Lagen stark böiger Wind aus südöstlicher Richtung. In der Nacht zum Freitag kommt ganz im Westen und Südwesten etwas Regen auf. Sonst ist es wechselnd bewölkt, nach Osten hin klar und trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 11 und 1 Grad, im Osten ist erneut örtlich leichter Frost, gebietsweise auch Bodenfrost möglich. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH