Hoteliers warnen CDU vor „Wortbruch“ und höherer Mehrwertsteuer

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 09:44

Berlin (dts) – Kurz vor Beginn der ersten Sondierungsgespräche von CDU/CSU und SPD warnen die Hoteliers vor höheren Belastungen für die Branche. In der „Bild-Zeitung“ (Freitagsausgabe) rief die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), Ingrid Hartges, die Union auf, am ermäßigten Mehrwertsteuersatz für Hotelübernachtungen festzuhalten. „Ich erwarte, dass die CDU/CSU zu ihrem Wort steht, wonach es keine Steuererhöhungen gibt“, sagte Hartges der Zeitung. Dafür sei sie gewählt worden. „Alles andere wäre Wortbruch.“ Zum 1. Januar 2010 hatte die schwarz-gelbe Bundesregierung den Mehrwertsteuersatz für Hotelübernachtungen auf sieben Prozent gesenkt. Wie die „Bild-Zeitung“ schreibt, gibt es aus der Union mittlerweile Signale, diese Ermäßigung wieder zu kippen. Auch die SPD hatte die Ermäßigung stets kritisiert.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH