ZdK-Präsident Glück fordert schnelle Entscheidung des Papstes zu Limburger Bischof

Freitag, 11. Oktober 2013, 06:07

Berlin (dts) – Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Alois Glück, hat mit Blick auf die Affäre um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst eine baldige Entscheidung angemahnt und Papst Franziskus indirekt zum Handeln aufgefordert. „Es sind rasche Entscheidungen notwendig“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Freitagausgabe). „Es darf keine lange Hängepartie werden. Das Ganze ist eine schwere Belastung für die katholische Kirche in ganz Deutschland. Letztlich liegt die Entscheidung in Rom.“ Glück fügte hinzu: „Noch dramatischer als die dramatischen Kostensteigerungen ist die schwere Vertrauenskrise, die jetzt entstanden ist. Daraus entsteht eine Verpflichtung, die Sache schnell einer Klärung zuzuführen.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH