DIHK-Chef Schweitzer: Einheitsmindestlohn vernichtet Arbeitsplätze

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 15:59

Berlin (dts) – Vor den entscheidenden Sondierungsgesprächen zwischen CDU/CSU und SPD hat der Chef der Deutschen Industrie- und Handelskammer Eric Schweitzer vor der Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns gewarnt. „Ein Einheitsmindestlohn in Deutschland wird Arbeitsplätze vernichten“, sagte Schweitzer der „Welt“. 8,50 Euro Mindestlohn richteten in Baden-Württemberg zwar wohl keinen Schaden an, nutzten aber auch nichts, weil die Löhne sowieso höher seien. „Doch für Ostdeutschland ist das ein Problem. Das wird Arbeitsplätze kosten – genauso wie Steuererhöhungen im Übrigen.“ Er vertraue aber auf das zentrale Wahlversprechen der Union, dass es keine Steuererhöhungen geben werde.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH