Studie: Jedes sechste Kind in Österreich armutsgefährdet

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 17:21

Wien (dts) – Laut einer aktuellen Studie ist jedes sechste Kind in Österreich armutsgefährdet. Laut der Studie der Sozialökonomischen Forschungsstelle und der Volkshilfe Österreich entspricht das 234.000 oder 15,4 Prozent der Kinder und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahren. Damit liegt Österreich zwar unter dem EU-weiten Durchschnitt von 20,5 Prozent, jedoch ist der Abstand zu den europäischen Staaten mit dem geringsten Kinderarmutsrisiko, Norwegen und Dänemark mit je etwa zehn Prozent, sehr groß. Der Anteil von Armutsgefährdung in Haushalten mit Migrationshintergrund liegt mit 39 Prozent deutlich höher als der von österreichischen Haushalten mit elf Prozent. Die Studienautoren fordern unter anderem, betroffenen Familien besonders in schulischen Angelegenheiten verstärkt zu helfen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH