Linken-Chef bietet SPD Kooperation bei Mindestlohn an

Freitag, 18. Oktober 2013, 06:54

Berlin (dts) – Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat der SPD angeboten, den von ihr geforderten Mindestlohn von 8,50 Euro vor der Bildung einer Großen Koalition im Bundestag durchzusetzen: „Die SPD muss nicht bei der Union um 8,50 Euro Mindestlohn betteln, sondern handeln“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Online-Ausgabe). 8,50 Euro könnten ohnehin maximal ein Anfang sein. Riexinger fügte hinzu: „Der Bundesrat hat einen Gesetzentwurf mit rot-rot-grüner Mehrheit verabschiedet. Wir könnten das sofort mit 320:311 im Bundestag durchstimmen.“ Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hatte zuletzt Zustimmung zum Mindestlohn von 8,50 Euro signalisiert, die CDU ist weiter skeptisch. Die Linke will eigentlich einen Mindestlohn von mindestens zehn Euro.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH