In Dänemark angespülte Leiche ist vermisster Angler aus Deutschland

Montag, 21. Oktober 2013, 14:40

Lübeck (dts) – In Dänemark wurde die im Oktober vor der Insel Langeland angespülte Leiche nun als einer der zwei in Deutschland vermissten Angler identifiziert. Dies teilte die Polizei Lübeck am Montag mit. Demnach handelt es sich bei der identifizierten Person um einen 36-Jährigen aus Niedersachsen. Dieser war mit einem Begleiter am 23. September zum Angeln mit einem Schlauchboot auf die Ostsee hinaus gefahren und nicht mehr zurückgekommen. Von dem zweiten Angler fehlt bislang jede Spur. Er gilt weiterhin als vermisst. Bei ihm handelt es sich nach Angaben der Polizei um einen 31-Jährigen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH