Linke fordert drastische Senkung der Dispo-Zinsen per Gesetz

Donnerstag, 7. November 2013, 17:33

Berlin (dts) – Der Vize-Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Klaus Ernst, fordert als Konsequenz aus dem Leitzinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) eine deutliche Entlastung der Bürger über eine Senkung der Dispo-Zinsen. Die EZB gebe den Banken das Geld fast umsonst. „Wir brauchen aber eine EZB für die Massen“, sagte Ernst „Handelsblatt-Online“. „Die Banken müssen endlich gezwungen werden, die niedrigen Zinsen an die kleinen Leute weiterzugeben.“ Das müsse die Politik regeln, sagte Ernst weiter. „Die Dispo-Zinsen müssen per Gesetz auf fünf Prozentpunkte über dem EZB-Zins begrenzt werden. Das wäre im Moment ein gesetzlicher Höchstzins von 5,25 Prozent.“ Damit habe die SPD Wahlkampf gemacht. „Das muss kommen“, sagte Ernst.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH