Mindestens 100 Todesopfer nach Taifun auf den Philippinen

Samstag, 9. November 2013, 03:24

Manila (dts) – Beim Durchzug eines Taifuns auf den Philippinen sind mindestens 100 Menschen ums Leben gekommen. Das teilten die Behörden am Samstag (Ortszeit) mit. Die Zahlen stammen allein aus der Stadt Tacloban, die die Hauptstadt der Provinz Leyte ist. Die Behörden rechnen mit noch mehr Todesopfern.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH