„Spiegel“: Merkel und Gabriel vereinbaren Eckpunkte des Kabinetts

Samstag, 9. November 2013, 18:00

Berlin (dts) – In mehreren Vier-Augen-Gesprächen während der vergangenen Woche haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und SPD-Parteichef Sigmar Gabriel erste wichtige Punkte der Ressortverteilung im künftigen Kabinett der Großen Koalition festgelegt. Das berichtet das Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“ unter Berufung auf hohe Parteikreise. Demnach besteht Einigkeit zwischen Merkel und Gabriel, dass der SPD-Chef als Vizekanzler ins Kabinett eintritt. Zugleich zeichnet sich ab, wie die zu vergebenden Ministerien gewichtet werden, was Einfluss auf die Anzahl von Ministerien hat, die die einzelnen Koalitionsparteien besetzen dürfen. Zudem sollen die Ressorts „gespiegelt“ werden, so, dass zum Beispiel von Außen- und Verteidigungsministerium und Innen- und Justizministerium je eines an die SPD und das jeweils andere an die Union fallen soll.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH