Medien-Obmann der Union: Rundfunkbeitrag eventuell senken

Montag, 11. November 2013, 00:22

Berlin (dts) – Der Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Kultur und Medien, Marco Wanderwitz, hat angesichts des vom sogenannten „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ erwirtschafteten Überschusses von zuletzt 500 Millionen Euro angeregt, über eine Gebührensenkung nachzudenken. „Man könnte darüber nachdenken, mit den Gebühren runterzugehen“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Montag-Ausgabe). Zwar sei der Überschuss „schön“, so Wanderwitz. „Andersherum wäre es schlechter.“ Er fügte jedoch hinzu: „Wenn der Überschuss nicht einmalig ist, sondern strukturelle Gründe hat, wäre eine Gebührensenkung zu erwägen.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH