Bafin fordert Konsequenzen aus Libor- und Gold-Skandal

Sonntag, 8. Dezember 2013, 17:07

Berlin (dts) – Nach den Skandalen um Manipulationen bei Zinsen und möglichen Absprachen beim Gold- und Silberpreisfixing fordert die Finanzaufsicht Bafin grundlegende Konsequenzen. „Wir müssen ernsthaft überlegen, wie wir das System so umgestalten können, dass es auf realen Transaktionen basiert und von Einzelinteressen unabhängig ist“, sagte Bafin-Präsidentin Elke König dem Berliner „Tagesspiegel“ (Montagausgabe). „Sollte das noch nicht ausreichen, könnte man auch eine Handelsüberwachung erwägen.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH