Post erwägt Einstieg in digitale Behördenkommunikation

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 17:11

Berlin (dts) – Die Deutsche Post sieht gute Chancen, bald ebenfalls in die digitale Behördenkommunikation einzusteigen. „Wir befinden uns in sehr vielversprechenden Gesprächen über die De-Mail-Zertifizierung“, sagte ein Postsprecher der F.A.Z. (Donnerstagsausgabe). De-Mail ist der gesetzliche Standard für den elektronischen Behördenbrief. Angeboten wird er bisher von der Deutschen Telekom, dem Internetprovider 1&1 mit den Marken web.de und GMX sowie einer Tochtergesellschaft von Francotyp-Postalia. Die Deutsche Post hat zwar viele Millionen in ihren E-Postbrief investiert, der aber nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Aus dem Zulassungsverfahren für die De-Mail hatte sich der Konzern im Frühjahr zurückgezogen. Grund waren unterschiedliche Auffassungen über die Datenschutzregeln, die bei der Anmeldung von De-Mail-Kunden zu beachten sind.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH