Nahles will Renten von Holocaust-Überlebenden verbessern

Sonntag, 22. Dezember 2013, 00:01

Berlin (dts) – Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will im neuen Jahr als eines ihrer ersten Projekte eine höhere Rentennachzahlung an ehemalige jüdische Zwangsarbeiter durchsetzen. Ihr größter Wunsch als neue Ministerin sei es, „dass es mir zügig gelingen möge, für die hochbetagten Überlebenden des Holocaust eine befriedigende Lösung bei den so genannten Ghetto-Renten umzusetzen“, sagte Nahles der „Bild am Sonntag“. Seit längerem wird kontrovers diskutiert, ob Leistungen aus dem Ghettorentengesetz rückwirkend bereits ab 1997 gezahlt werden können. Dies hatte der Bundestag im März 2013 mit der damaligen schwarz-gelben Mehrheit abgelehnt und die geltende Praxis einer Zahlung ab 2005 bestätigt. Mit der Zahlung der Ghettorenten wird die Arbeit im Ghetto sozialrechtlich anerkannt.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH