Nato-Generalsekretär Rasmussen verurteilt Anschlag in Wolgograd

Sonntag, 29. Dezember 2013, 17:17

Brüssel (dts) – Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat den Selbstmordanschlag auf einen Bahnhof in Wolgograd, bei dem am Sonntag mindestens 15 Menschen getötet und dutzende weitere Menschen verletzt wurden, verurteilt. Er sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus und wünschte den Verletzten eine rasche Erholung. Es gebe keine Rechtfertigung für eine derart „barbarische“ Tat, so Rasmussen. Die Nato werde im Kampf gegen Terrorismus weiter eng mit Russland zusammenarbeiten, um die Sicherheit von Menschen und Staaten zu verbessern. Unterdessen hat der russische Präsident Wladimir Putin die zuständigen Behörden dazu aufgefordert, die Hintergründe der Tat aufzuklären.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH