Schweiz: Fünf Tote bei Lawinenabgängen

Dienstag, 31. Dezember 2013, 16:27

Bern (dts) – Bei Lawinenabgängen im Wallis und in Graubünden sind am Sonntag und Montag fünf Menschen ums Leben gekommen. Am Montag waren ein 50-Jähriger und sein Begleiter am Büelenhorn bei Davos verschüttet worden. Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden. Im Wallis wurden nach zwei getrennten Lawinenabgängen und längerer Suche zwei 27- und 36-jährige Männer tot geborgen. Bereits am Sonntag war ein 31-jähriger Skiwanderer von einer Lawine überrascht und konnte zunächst lebend geborgen worden. Er verstarb jedoch wenig später im Krankenhaus. Ebenfalls am Sonntag war ein 58-jähriger Mann in den Waadtländer Alpen verschüttet worden und starb wenig später. Die Schweizer Behörden riefen zur Vorsicht auf, Lawinen könnten sich bei der derzeitigen Schneelage jederzeit und ohne Vorwarnung lösen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH