Ebola: WHO fordert Ausreisekontrollen

Dienstag, 19. August 2014, 09:01

Genf (dts) – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die von der Ebola-Epidemie betroffenen Staaten aufgefordert, Ausreisekontrollen durchzuführen. Reisende sollten an Flug- und Seehäfen sowie an großen Grenzübergängen auf Ebola-Symptome hin überprüft werden, bevor sie das Land verlassen, teilte die WHO mit. Bei einem Ebola-Verdacht sollte die betroffene Person an der Ausreise gehindert werden. Insgesamt starben der WHO zufolge in den betroffenen Staaten Guinea, Sierra Leone, Liberia und Nigeria bisher 1.145 Personen, 2.127 Fälle wurden registriert. Die Organisation befürchtet, dass es noch weit mehr Fälle geben könnte. Die Krankheit trete in vielen Fällen in abgelegenen Gegenden auf, in denen es kein effizientes Meldesystem gebe.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH