UNICEF: Mehr als 450 Kinder seit Anfang Juli im Gaza-Konflikt getötet

Freitag, 22. August 2014, 10:32

Gaza-Stadt (dts) – Im jüngsten Verlauf des Gaza-Konflikts haben seit Anfang Juli 2014 mindestens 469 palästinensische Kinder ihr Leben verloren. Gleichzeitig seien seitdem über 3.000 Kinder verwundet worden und mehr als 370.000 Kinder dringend auf psychologische Betreuung angewiesen, teilte das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) mit. In dem Palästinensergebiet gebe es keine Familie, die von der gegenwärtigen Gewalt verschont geblieben sei. Nach Angaben von UNICEF sind derzeit 50 Psychologen und Berater des Kinderhilfswerks vor Ort, um erste Hilfe und Unterstützung zu leisten. Durch israelische Luftschläge sind außerdem 219 Schulen beschädigt sowie 22 weitere völlig zerstört worden. Etwa 17.000 Wohnhäuser im Gaza-Streifen sollen zurzeit unbewohnbar sein. Ein Wiederaufbau könnte nach Einschätzung von UNICEF bis zu 18 Jahre dauern.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH