NRW-Sozialminister Schneider kritisiert Hartz-Beschlüsse scharf

Sonntag, 26. September 2010, 16:47

Düsseldorf (dts) – NRW-Sozialminister Guntram Schneider (SPD) hat die von der Bundesregierung geplante Erhöhung der Hartz IV-Regelsätze um fünf Euro als „Schlag ins Gesicht der Langzeitarbeitslosen und ihrer Familien“ kritisiert. „Die Anhebung ist völlig unzureichend“, sagte Schneider den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Montagausgabe). Es sei genau das eingetreten, wovor der frühere DGB-Landeschef immer gewarnt habe: „Eine Schacherei um Geld, ohne dass die objektiven Maßstäbe und Kriterien, die vom Bundesverfassungsgericht eingefordert wurden, benannt und transparent sind“, so Schneider.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH