CDU-Fraktionschef will Hartz-IV-Empfängern Bier nicht verbieten

Dienstag, 28. September 2010, 01:12

Düsseldorf (dts) – Der Chef der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) und CDU-Fraktionschef in Nordrhein-Westfalen, Karl-Josef Laumann, will Hartz-IV-Empfängern das Bier nicht verbieten. „Niemand möchte den Hartz-IV-Empfängern ihr Bier verbieten. Aber ein Arbeiter bekommt auch vom Staat keinen Zuschlag für Alkohol“, sagte er der „Frankfurter Rundschau“ (Dienstagausgabe). Er ist sich zudem sicher, dass die neuen Regelsätze verfassungskonform sind. „Ich glaube den Berechnungen des Statistischen Bundesamtes“, sagte Laumann. „Dieses Gesetz wird allen gerichtlichen Auseinandersetzungen standhalten. Die haben sauber alles herangezogen, was eine Durchschnittsfamilie aus dem unteren Lohnsegment benötigt.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH