Bundestrainer Löw sieht in Türkei-Spiel keinen Selbstläufer

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 14:08

Berlin (dts) – Bundestrainer Joachim Löw sieht seine Mannschaft gut auf das Spiel gegen die Türkei am Freitag vorbereitet. Obwohl die Trainingseinheiten sehr gut verlaufen seien, werde es kein „Selbstläufer“, erklärte Löw auf der DFB-Pressekonferenz in Berlin. „Die Qualität des türkischen Kaders steht trotz des Ausfalls ihres Spielmachers Arda Turan außer Frage“, so der Bundestrainer. „Die Türkei ist eine Mannschaft, die in die europäische Spitze gehört“, erklärte Löw weiter. Dem Spiel an sich bemisst Löw zwar einen wichtigen Charakter bei, jedoch sei es für ihn kein „Endspiel“. Die Personalfrage im zentralen Mittelfeld lies der Bundestrainer offen. Er gab an, dass neben Sami Khedira sowohl Toni Kroos als auch der Stuttgarter Christian Träsch oder Bayern-Spieler Thomas Müller auflaufen könnten. Die Entscheidung fällt das Trainerteam nach dem Abschlusstraining. Anpfiff des Spiels im Berliner Olympiastadion ist am Freitag 20.45 Uhr.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH