China: Zwölf Menschen sterben bei Grubenunglück

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 09:20

Peking (dts) – Bei einem Grubenunglück im Südwesten Chinas sind zwölf Bergleute bei einer Überschwemmung eines Kohlebergwerks ums Leben gekommen. Das Grubenunglück ereignete sich bereits am Mittwoch in Machang, in der Provinz Guizhou, berichtet die Nachrichtenagentur „Xinhua“. Neben den Toten, sei mindestens ein Bergarbeiter verletzt worden, teilte die örtliche Behörde für Grubensicherheit mit. Die restlichen von den 50 Arbeitern, die sich zum Zeitpunkt des Unglücks in der Mine befunden hätten, seien unverletzt. Die Umstände, die zur Überschwemmung führten, seien bisher unbekannt. Die Ermittlungen dauern an. Die Leiter der Mine sind nach dem Unglück geflohen, seien aber am Donnerstag gefasst worden.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH