Polizei-Studie: Kriminalität in Berlin geht zurück

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 11:13

Berlin (dts) – In Berlin ist die Kriminalitätsrate zurückgegangen. Nach Angaben der Berliner Polizei sind knapp 350.000 Straftaten in den ersten drei Quartalen 2010 registriert worden. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet das ein Rückgang um 3,8 Prozent. Bei der Jugendgruppengewalt sind 1.988 Taten registriert wurden. Dies entspricht einem Rückgang von 13,9 Prozent. Die Entwicklung betrifft auch die Zahl der Wohnungseinbrüche. Hier wurden 7 Prozent weniger Taten, circa 5.800 Fälle, gemeldet. Bei Raub und räuberischer Erpressung wird keine relevante Veränderung gemeldet. Dies entspricht ungefähr dem Vorjahr von 4.466 Taten. Straftaten wie Kellereinrüche (10.381 Fälle), Kraftwagen- (5.085 Fälle)und Taschendiebstähle (8.000 Fälle) sind dagegen stark angestiegen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH