CSU-Innenexperte fordert vorbeugenden Gewahrsam für islamistische Gefährder

Samstag, 20. November 2010, 08:18

München (dts) – Der CSU-Innenexperte Norbert Geis fordert, erkannte islamistische Gefährder gegebenenfalls vorübergehend in Gewahrsam zu nehmen. „Wenn Gefährder identifiziert sind und, so wie derzeit, eine Gefährdung vorliegt, dann bin ich dafür, diese Leute vorübergehend in Gewahrsam zu nehmen“, sagte Geis der „Bild“-Zeitung (Samstagausgabe). Geis nahm mit seiner Forderung Bezug auf Äußerungen des Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei, Konrad Freiberg. Der hatte beklagt, dass die etwa 130 namentlich bekannten Gefährder in Deutschland aus Gründen des Personalmangels nicht rund um die Uhr von der Polizei observiert werden können und alternative Maßnahmen verlangt.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH