Özdemir: Grüne sind "Erben von Helmut Kohl in der Europafrage"

Montag, 13. Dezember 2010, 19:27

Berlin (dts) – Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Europapolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel scharf kritisiert und zugleich die Grünen in die Tradition der europäischen Politik Helmut Kohls gestellt. In der SWR-Talkshow „2+Leif“ sagte Özdemir am Montagabend, Kanzlerin Merkel käme in der Frage der europäischen Integration „ganz offensichtlich nicht aus der Kohl-Schule“. Die Kanzlerin habe keine eigene Vision für Europa, so der ehemalige EU-Abgeordnete: „Frau Merkel liest morgen die Zeitung, schaut sich die Umfrage an und davon macht sie ihre Position abhängig. Zum Schluss kippt sie aber trotzdem.“ Mittlerweile seien die Grünen die größere Europa-Partei: „Ich habe das Gefühl: Wir sind die Erben von Helmut Kohl in der Europafrage. Die CDU gibt Europa auf. Wir sind die letzten Kohlianer was Europa angeht.“ EU-Energiekommissar Günther Oettinger (CDU), der ebenfalls in der Sendung zu Gast war, stellte sich jedoch auf die Seite der Kanzlerin und verteidigte sie gegen die Kritik des luxemburgischen Premierministers Jean-Claude Juncker: „Das klingt unkollegial und ist falsch. Man muss doch sehen: Die Kanzlerin macht in den Augen der deutschen Öffentlichkeit und auch des deutschen Bundestages eher zu viel an Hilfen für die Schwächeren in Europa.“ Auch Oettinger wandte sich gegen Pläne für europäische Staatsanleihen: „Ich bin gegen Eurobonds. Ich glaube, dass jedes Land noch immer am Markt selbst unterwegs sein muss.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH