Erdbeben in China fordert Tote

Donnerstag, 10. März 2011, 09:20

Peking (dts) – Im Südwesten Chinas sind bei einem Erdbeben am Donnerstagmorgen mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen, mindestens 135 weitere wurden verletzt. Das berichtet die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Nach ersten Angaben hatte das Erdbeben eine Stärke von 5,8. Die chinesischen Behörden meldeten, das Epizentrum des Bebens lag in der Provinz Yunnan, rund 2.400 Kilometer südwestlich von Peking, in rund zehn Kilometern Tiefe. Aufgrund des Erdbebens stürzten in der Region an der Grenze zu Birma zahlreiche Häuser sowie ein Supermarkt ein.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH