US-Außenhandelsdefizit steigt um 15,1 Prozent

Donnerstag, 10. März 2011, 15:56

Washington (dts) – Das Außenhandelsdefizit der USA ist im Januar um 15,1 Prozent auf 46,3 Milliarden US-Dollar gestiegen. Dies meldet das Handelsministerium der USA am Donnerstag. Neben den gestiegenen Importkosten für Rohöl ist der Anstieg des Handelsdefizits auf gestiegene Importe von Kraftfahrzeugen, Konsum- und Kapitalgütern zurückzuführen. Im Januar hatte das Außenhandelsdefizit noch bei 40,3 Milliarden US-Dollar gelegen. Alleine beim bilateralen Handel mit China vermeldete das Handelsministerium ein Defizit der USA in Höhe von 23,3 Milliarden US-Dollar. Ebenfalls am Donnerstag meldete das US-Arbeitsministerium, dass in der vergangenen Woche die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe um 26.000 auf 397.000 angestiegen ist.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH