Erneute Angriffe auf militärische Ziele in Libyen

Sonntag, 20. März 2011, 08:53

Tripolis (dts) – In der Nacht zum Sonntag haben die westlichen Truppen ihre Luftangriffe auf militärische Ziele in Libyen fortgesetzt. Rund 20 Anlagen, die überwiegend an der Küste liegen, seien Ziel gewesen, nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums wurden 110 Raketen vom Typ Tomahawk abgefeuert. Auch in der Hauptstadt Tripolis seien Flugkörper eingeschlagen, am Sonntagmorgen soll nach übereinstimmenden Medienberichten auch heftiges Flakfeuer zu hören gewesen sein. Am Sonntagmorgen will man sich nach Angaben des Vizeadmiral William Gortney einen Überblick über das Ausmaß der Zerstörungen verschaffen. Medien unter Berufung auf US-Beamte hätten im Vorfeld allerdings bescheinigt, dass die Luftverteidigung des Gaddafi-Regimes schwer getroffen sei. Am Samstagnachmittag hatte die Internationale Gemeinschaft mit der Militäroperation „Odyssey Dawn“ begonnen. Von U-Booten und Kriegsschiffen hatten Großbritannien und die USA mit dem Beschuss auf militärischen Ziele des Regimes von Muammar al-Gaddafi begonnen. Indes bedauere China die Angriffe, hieß es aus dem Außenministeriums in Peking. China sei immer gegen den Einsatz von Gewalt in internationalen Beziehungen gewesen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH