Junge-Union-Chef Mißfelder: SPD darf in Sachsen-Anhalt nicht mit "Extremisten" koalieren

Montag, 21. März 2011, 07:03

Berlin (dts) – Der Vorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder, hat die SPD in Sachsen-Anhalt aufgefordert, die Große Koalition unter Führung der CDU fortzusetzen. „Jetzt kann die erfolgreiche Arbeit der Großen Koalition fortgesetzt werden“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“. „Ich fordere die SPD auf, dies auch zu tun und nicht mit Extremisten zu koalieren.“ Bei der Landtagswahl hatte die Linkspartei besser abgeschnitten als die SPD. SPD-Spitzenkandidat Jens Bullerjahn hatte zuvor erklärt, eine Koalition mit der Linkspartei komme nur unter Führung der SPD in Betracht.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH