Politologe verteidigt Russlands Veto im Weltsicherheitsrat

Donnerstag, 6. Oktober 2011, 09:32

Moskau (dts) – Der russische Politikwissenschaftler Andrej Zagorski hat das Veto Russlands gegen die Syrien-Resolution im Weltsicherheitsrat verteidigt. „Die russische Regierung wollte vermeiden, dass die Resolution den Weg ebnet, dass ein militärisches Eingreifen des Westens auf libysche Art stattfinden kann“, sagte der Politologe im Interview mit dem Deutschlandfunk. Dennoch sei Russland zu Gesprächen bereit. „Man will nicht der einen Seite gleich die Legitimität absprechen, um nicht damit den Konflikt weiter in die Höhe zu treiben“, betonte Zagorski. Für die russische Regierung würden die Wege in die Erneuerung des syrischen Staates über einen politischen Dialog führen. „Ob das weise ist oder nicht, ist natürlich eine große Frage“, sagte er. Die Aufhetzung der Opposition gegen die Regierung und die Unterstützung der Opposition zum Sturz der Regierung in Syrien sei allerdings nicht der richtige Weg.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH