Deutscher in der Südsee vermisst

Samstag, 15. Oktober 2011, 11:03

Marquesas-Inseln (dts) – Auf den Marquesas-Inseln in der Südsee wird seit vergangenen Sonntag ein Deutscher Urlauber vermisst. Die örtliche Polizei geht davon aus, dass der Unternehmensberater aus Schleswig-Holstein möglicherweise von einem Inselbewohner getötet wurde. Der 40-Jährige sei mit Einheimischen zu einer Ziegen-Jagt gewesen, von der er nicht zurück kam. Als seine Partnerin ihn suchen wollte, soll sie von einem Jäger an einem Baum gefesselt worden sein. Nachdem sie sich befreien konnte verständigte die junge Frau die Behörden. Die Polizei suchte nach dem Deutschen in einem abgelegenen Tal. Dort fanden die Beamten menschliche Knochenreste, Zähne und Kleidung. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Unternehmensberater war seit 2008 mit seiner Partnerin auf einer Weltumsegelung unterwegs.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH