FDP-Generalsekretär Lindner begrüßt stärkere Beteiligung der Banken

Sonntag, 16. Oktober 2011, 20:12

Berlin (dts) – FDP-Generalsekretär Christian Lindner hat am Sonntag die stärkere Beteiligung der Banken bei einem etwaigen Schuldenerlass für Griechenland begrüßt. Im „Bericht aus Berlin“ (ARD) sagte Lindner, dass ein Markt nur funktionieren könne, wenn „Chance und Risiko verbunden werden“. Gebe es keine Haftung für eingegangene Risiken, so sei dies „marktpervers“. Die wichtigste Regel ist nach Ansicht von Lindner, dass „Haftung und Handeln“ zusammengefasst werden müssten. „Entscheidend ist, dass kein Unternehmen und keine Bank mehr auf Kosten der Steuerzahler arbeiten kann“, so Lindner. Zuvor hatte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) eine höhere Beteiligung der Banken bei der Rettung Griechenlands gefordert, da der vereinbarte Forderungs-Verzicht in Höhe von 21 Prozent nicht ausreiche. Eine „dauerhafte Lösung“ sei nur mit einer „Reduzierung der griechischen Gesamtverschuldung“ machbar, so Schäuble.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH