Regierungskrise in Griechenland: Oppositionsführer Samaras trifft Staatspräsidenten

Sonntag, 6. November 2011, 10:41

Athen (dts) – In Griechenland geht auch an diesem Sonntag das Ringen um eine Lösung der Regierungskrise weiter. Dabei empfängt Staatspräsident Karolos Papoulias Oppositionsführer Antonis Samaras, Chef der konservativen Partei Nea Dimokratia. Dieser lehnt bislang eine Mitarbeit an der von Ministerpräsident Giorgos Papandreou vorgeschlagenen Koalitionsregierung ab und fordert dessen Rücktritt und Neuwahlen. Staatspräsident Papoulias wird bei dem Gespräch mit Samaras versuchen, die Gräben zwischen Konservativen und Sozialisten zu überbrücken. Samaras erklärte am Samstag, seine Partei sei lediglich bereit, die Gesetze über das neue europäische Hilfspaket zu billigen. Weiteren Sparmaßnahmen werde er nicht zustimmen. Papandreou hatte in der Nacht zum Samstag eine Vertrauensabstimmung überstanden. Der Ministerpräsident hatte zu Beginn der Woche überraschend ein Referendum über das internationale Rettungspaket für Griechenland ins Gespräch gebracht, in dem das griechische Volk über die vereinbarten Hilfszahlungen hätte abstimmen sollen. Papandreou wurde für seinen Vorschlag seitens der europäischen Staats- und Regierungschefs teils heftig kritisiert und sagte schließlich die geplante Volksbefragung wieder ab.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH