Mehdorn hält Bahn-Börsengang immer noch für richtig

Mittwoch, 9. November 2011, 16:05

Berlin (dts) – Der langjährige Bahnchef Hartmut Mehdorn hält an seiner Meinung fest, wonach es dem Staatskonzern mit einem Börsengang dauerhaft besser gehen würde. „Vielleicht noch nicht in diesem oder im nächsten Jahr, aber mittelfristig bestimmt. Der Staat ist nie der bessere Unternehmer“, sagte Mehdorn im Interview mit der „Zeit“. Der neue Chef von Air Berlin verteidigte die Sparmaßnahmen während seiner Amtszeit bei der Bahn. „Natürlich haben wir auch gespart, aber deshalb, weil dieses Land sich eine Bahn, so, wie sie war, nicht länger leisten konnte“, so Mehdorn. Dass der Börsengang wegen der Finanzkrise im Herbst 2008 abgesagt wurde, bedauere er mehr „für die Bahn als für mich selbst“.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH