Studie: Sex mit Tieren kann Krebsrisiko erhöhen

Donnerstag, 10. November 2011, 15:03

Brasilia (dts) – Männer mit sodomistischen Neigungen sollen von einem erhöhten Krebsrisiko betroffen sein. Wie eine Studie brasilianischer Urologen darstellt, erkrankten Männer, die bereits Sex mit Tieren gehabt haben, doppelt so häufig an einem Peniskarzinom. Des Weiteren sei das Risiko an Geschlechtskrankheiten zu erkranken erhöht, wie 118 der 492 Freiwilligen der Studie bestätigten. Sexuelle Handlungen mit Tieren könnten „Mikro-Traumata im männlichen Penisgewebe“ verursachen, wie der Leiter der Studie erklärte. „Die Sekrete der Tiere unterscheiden sich von den menschlichen Flüssigkeiten“, so der Forscher weiter. Die Urologen sehen als Grund für die erhöhten Krebserkrankungen eine negative Reaktion bei der Verbindung tierischer und menschlicher Sekrete.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH