Debatte um Mindestlohn: FDP signalisiert Gesprächsbereitschaft

Montag, 14. November 2011, 22:38

Berlin (dts) – Nach dem Beschluss des CDU-Parteitages zur Einführung von Lohnuntergrenzen zeigt sich die FDP verhandlungsbereit. „Es gibt keinen in der FDP-Bundestagsfraktion, der es irgendwie anständig findet, dass jemand für drei, vier Euro arbeitet“, so der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Martin Lindner, am Montagabend in der SWR-Talkshow „2+Leif“. Seiner Meinung nach sei es möglich „zu einer vernünftigen Lösung der ganzen Geschichte“ zu kommen. Mit Blick auf die vom CDU-Parteitag beschlossene Differenzierung der Lohnuntergrenzen nach Region und Branche fügte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende hinzu: „Ich glaube, wie die CDU das jetzt weiterentwickelt, geht es in eine vernünftige Richtung, über die man sich unterhalten kann – in Hinsicht auf differenziert nach Branche und Region.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH